Wir Walkenrieder

Eckstorm-Weg

Die Arbeiten am Eckstormweg wurden mit dem Mulchen (durch Landwirt Trute) von Bettens Wiese für 2010 voräufig abgeschlossen. Die Wiese ist ebenso wieder "erlebbar" wie die Blicke zur Ruine des Zisterziensterklosters. Geländer wurden erneuert, der Weg begradigt, Knöteriche gezogen... Mit Hilfe Dritter ist es gelungen, das Werk in kurzer Zeit umzusetzen: Die Samtgemeinde half mit Bauhof und KBI, Förster Steinmetz mit bis zu 10 "TINA"-Leuten, die Landwirte Domeyer und Trute waren aktiv. Viele Hände schaffen eben viel. Nun wird "Bettens Wiese" in jedem Sommer durch unsere Mitglieder gemäht, damit sie nicht wieder zuwächst.

2018 wurde mit Hilfe der Firma Formula das Geländer von der Kindergartenbrücke bis hinunter in die Senke an der Wieda erneuert. Außerdem wurden in Absprache mit dem Bode-Zorge-Verband mehrere Bäume gefällt, um den Blick vom Weg auf die Ruine der Kirche wieder freizustellen. Mit Unterstützung von Thomas Traut wurde der Weg auch etwas begradigt und befestigt.

Auf das Ergebnis sind wir stolz. Überzeugen Sie sich am besten bei einem kleinen Spaziergang von der geleisteten Arbeit. Vergessen Sie den Fotoapparat nicht - der Klosterblick lohnt sich allemal!

Das linke Bild zeigt einen von zwei Blickpunkten auf das Kloster vor dem Beschnitt,
das rechte Bild zeigt den aktuellen Zustand: Der Blick zum Kloster über die Wieda 
hinweg ist wieder frei